Was ist Ayurveda
 Ayurveda gilt als ältestes Medizinsystem der Welt, das sich seit 3500 Jahren
 im Sinne der Gesundheit des Meschen entwickelt hat.

  Es ist die indische Lehre vom langen Leben, umfasst ein weites Feld an
 Anwendungsmöglichkeiten zur Prävention, um den Menschen wieder in
 eine harmonischen Einklang mit sich selbst und der Natur zu bringen.

 Berührungen können die Gedanken beflügeln oder auch beruhigend auf sie
 einwirken.
 Speziell die Ayurvedamassage vermag es, das äußerliche Berührt-Werden
 mit dem inneren Berührt-Sein in wechselwirkende Schwingungen zu
 bringen. Sie löst innere und äußere Anspannungen.
 Sich vertrauensvoll „fallen zu lassen", entspannen, Freude und Wohlgefühl
 genießend zuzulassen, ist ein wichtiger Faktor ganzheitlicher Gesundheit
 und eine Lebensphilosophie.

 
Die Wirkung der Ayurvedamassage

 
- Wohltuende, intensive Entspannung
 - Reinigung und Belebung von Körper, Geist und Seele
 - passive und genussreiche Möglichkeit seine Gesundheit zu fördern

 
Bei dieser Massage wird durch Ausstreichungen auf dem Körper der
 Energiefluß ausgeglichen und stabilisiert. Das führt zu

 - innerer Harmonie und Klarheit
 - zu Lebensfreude und Vitalität

 Die Verwendung von ätherichen Ölen verstärkt die Wirkung der Massage.
 Die Massage zusammen mit den Ölen macht den Körper ........

 - geschmeidig und fest
 - beugt den Alterungsprozess vor
 - stärkt die Willenskraft
 - entwickelt ein tieferes Bewußtsein für den eigenen Körper
 - die Selbstbeherrschung
 - die Ausdauer.

 Wie ist der Ablauf einer solchen Massage?

 Sie wird in völliger Ruhe, ohne Gespräche während der Anwendung
 durchgeführt.

 - Der Körper wird mit warmen, aromatisiertem Öl massiert
 - Nach der Massage, wird das nicht von der Haut aufgenommene Öl, mit
  Tüchern sanft abgerieben.
 Ansonsten sollte die restliche Ölmenge auf der Haut verbleiben, um
 langsam einziehen zu können.

 Sollte eine Allergiebereitschaft bestehen, kann auf die Aromaöle verzichtet
 werden.